Bauklötze

Spaß und Förderung beim Spiel mit Bauklötzen

Auf den ersten Blick wirken Bauklötze recht banal und fast langweilig. Können die Holzsteine in den einfachen Formen Kinder wirklich faszinieren und zum Spielen animieren? Nicht umsonst gehören sie zu den absoluten Klassikern unter den Spielwaren. Ob naturbelassen oder bunt, ob rechteckig, quadratisch oder kugelförmig - die Steine finden sich in fast jedem Kinderzimmer. Es hat viele Gründe, warum sich die Klötze seit vielen Jahrzehnten großer Beliebtheit erfreuen.

Bauernhof oder Ritterburg

Spielzeug

Kaum ein anderes Spielzeug lässt der Fantasie so viel Freiraum, wie Bausteine. Wer möchte, stapelt einfach einen möglichst hohen Turm und lässt ihn nachher laut wieder einkrachen. Kleine Ritter bauen ganze Burganlagen, bei anderen Kindern entsteht ein Bauernhof als zu Hause für die Spieltiere und wieder andere Architekten erschaffen eine ganze Stadt für ihre Spielzeugfiguren.

Bauklötze
1/1

Kaum ein anderes Spielzeug lässt der Fantasie so viel Freiraum wie Bausteine.

Beim Spiel mit Bauklötzen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Schnell entsteht eine eigene Welt, die sich wunderbar mit vorhandenem Spielzeug kombinieren lässt. Dabei können Kinder die handlichen Steine zu immer neuen Bauwerken umgestalten. So wird ganz nebenbei das abstrakte Denken gefördert. Auch Grundlagen der Statik erfassen die Kinder im Spiel. Wie kann man geschickt stapeln, um einen möglichst hohen Turm zu erschaffen? Welche Steine benötigt man, um ein Dach zu bauen? Hält ein runder Klotz auf einem Rechteck? Das Experimentieren ohne feste Vorgaben bringt die kleinen Baukünstler dazu, selber nachzudenken.

Förderung der Feinmotorik

Um Bauklötze aufeinander zu stapeln, Dächer aufzusetzen oder abstrakte Gebäude zu kreieren, braucht es Geschick. Vorsichtig muss man den Baustein greifen, um ihn präzise an einer anderen Position wieder abzustellen. Fällt er dabei um, kann dies eine Kettenreaktion auslösen, und die Arbeit der letzten Stunde ist zunichte.

So wird im Spiel die Feinmotorik gefördert, denn die jungen Baumeister sind natürlich bemüht, ihre Kunstwerke nicht zu zerstören, sondern möglichst präzise zu erweitern. Oft vertiefen sich die Kinder stundenlang in das Spiel mit Bausteinen, ihre Ausdauer hält länger, als bei vielen anderen Spielmöglichkeiten.

Beliebt bei Klein und Groß

Bauklötze haben noch eine weitere, faszinierende Seite. Sie sind gleichermaßen populär bei Jungen und Mädchen. Auch in der Altersklasse gibt es kaum ein Limit.

Während schon Kleinkinder mit einem knappen Jahr anfangen, mit einzelnen Steinen Türme zu bauen, erschaffen ältere Kinder immer kompliziertere Konstruktionen. Nicht selten greift die Faszination der Bausteine auf die Eltern über, die dann mit dem Nachwuchs um die Wette stapeln.

Gerade diese fehlende Altersbeschränkung macht Bauklötze zum idealen Geschenk. Über ein Sortiment mit wenigen Steinen freuen sich die Zwerge zum ersten Geburtstag. Dieses kann beliebig mit bunten Steinen in neuen Größen und Formen erweitert werden.

Mehr zum Thema